Prezident – Trotzdem Lyrics

[Sample:]
“Trink mal’n Schluck”
“Ich will jetzt nichts trinken”
“Trink trotzdem einen”

[Part 1:]
Trink dir einen, wenn du auch nur für einen verschwindend kleinen
Augenblick geglaubt hast, das wird noch was mit euch Beiden
Nimm ‘nen kleinen Schluck, wenn du mit ihr fertig bist
Und zwei, wenn du noch immer glaubst, die Hoffnung stirbt zuletzt
Und drei, wenn du glaubst, du hast dich lächerlich gemacht
Ach, nimm fünf, denn es hat dir ja am Ende nix gebracht
Komm, nimm sechs, weil du ja Zeit hast, nachzudenken
Du hast leider grade keine Arbeit, um dich abzulenken
Und im Prinzip spricht auch gegen den siebten nix
Dir ist vielleicht ein bisschen schlecht, doch passt schon, kipp’ den Drink auf ex
Und was nun? Streif’ mit dem Daumen über die Tasten
Deines Handys, aber leg’s dann weg und geh über zum Achten
Belohn’ dich mit dem Neunten für die richtige Entscheidung
Und der zehnte ist genehmigt für die bisherige Leistung
Ach sei’s drum – trink noch zwei, damit das Dutzend voll ist
Und jetzt scheiß ab zu Nick Cave, Tom Waits oder auch Phil Collins

[Hook:] (2x)
Es ist kein schönes Gefühl, zu erkennen, das der Mensch
Den man braucht, einen selbst nicht so braucht, wie man denkt
Man fühlt sich verschenkt und es kränkt… Es kränkt

[Sample:]
“Vielleicht sollten sie nicht so viel trinken”
“Und vielleicht sollt’ ich auch nicht so viel atmen, Carry, was? Haha!”

[Part 2:]
Du bist alt genug, es zu erfahren, glaub’ deinen Eltern nicht
Deinem Bruder nicht, deiner Schwester nicht, Freunden nicht und
Fremden nicht, Freund und Helfer nicht, deinem Lehrer nicht
Dem Rektor nicht, Dozenten nicht, vertrau’ keiner Meldepflicht
Vertrau’ den Nachrichtensprechern nicht
Vertrau’ keinen Statistiken, erst recht den Offiziellen nicht
Den Suren nicht, der Bibel nicht, den Mullahs und den Priestern nicht
Glaub’ KRS kein Wort, auch wenn er der Teacher ist
Glaub’ Frauen nicht und keinem, der schlecht über Frauen spricht
Und wenn sich einmal jemand widersprechen sollte, trau’ ihm nicht
Trau’ deinen Augen nicht, deinen Ohren nicht, sei vorsichtig
Glaub’ ma ihrer Logik nicht, glaub’ den Philosophen nicht
Den Lebenden, den Toten nicht, den Reichen und den
Armen nicht, den Hirten und den Hunden und den Schafen nicht
Der Masse nicht, den Spinnern nicht, lass’ Dich nicht beirr’n
Doch wer wärst Du, auf mich zu hör’n?

[Outro]
I’m gonna show you as gently as I can how much you don’t know, a’ight?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *